Isopathie - Sanumtherapie

Das innere Milieu unseres Körpers oder "Das Milieu ist alles" (Bernard)

Der Begriff "Milieu" bezeichnet den Zustand des inneren Körpers, also die Zusammensetzung der Körpersäfte und des Gewebes. In Abhängigkeit vom Milieu entscheidet sich, ob unser Körper die Kraft hat, Krankheiten abzuwehren. Man kann sagen, dass das körperliche Milieu wesentlich mitentscheidet, ob Krankheiten überhaupt entstehen oder nicht.

Das Milieu kann sich verändern bzw.gestört sein durch ein entgleistes Verhältnis von Säuren und Basen (Übersäuerung), Schlackenbildung, Ablagerung von Giftstoffen aus Umwelt (Feinstaub, Abgase) und Nahrung, freien Zugang von Giftstoffen bei gestörter Darmbarriere, Ablagerung von chemischen Medikamenten und deren Abbauprodukten, Störung der Darmflora durch Antibiotika, aber auch durch seelische und körperliche Belastungen, Dauerstress, Depressionen und Ängste.

Die grundlegenden Forschungsergebnisse von Prof.Dr.Günther Enderlein haben gezeigt, dass es möglich ist, hier aktiv einzugreifen, um das körperliche Milieu wieder zu verändern, d.h.zu verbessern: Isopathie - Sanumtherapie - Milieutherapie - Regulationsmedizin.